I have a dream....

 

Neulich auf einem Rückflug aus New York fiel ich in einen Sekundenschlaf.

Ich träumte wie ich mitten in der Nacht am Flughafen ankomme. Auf der Heimfahrt werfe ich die gesamte Businesswear der letzten Tage in eine 24St. Annahme der Wäschereinigung. Zuhause angekommen überrasche ich meine Liebste mit einem nahezu leeren Koffer. Statt Bügelwäsche ziehe ich das Designer-Teil, das ich auf  der 5th Avenue für sie gekauft hatte, aus der Tasche. Sie streift es über und sieht unglaublich gut darin aus.

„Aber Schatz, wann soll ich denn das tragen“ blinzelt sie.

„So oft du möchtest! “ sage ich „von mir aus auch im Bett....“

 

Schwapp, der Kaffe auf dem Klapptischtischchen Boing 727 fällt mir in den Schoß und bringt mich unbarmherzig in die Realität zurück. „Mist“ fluche ich „alles ist voll“, und noch schlimmer: der Designeranzug neben mir ebenso.

„Oh! Bei Dolce and Gabbana!“ flucht mein Sitznachbar. „It's ruined!“  Er addiert laut die Reinigungskosten: „6€ the pants, 8€ Jackett, Oh no! - the Krawatte 4€, das Hemd 2,50 € oder wie war das? Wer soll sich that stuff merken? Ich brauche mein brain für was anderes – and, I need this Anzug übermorgen fruh. How soll ich das wieder organisieren? Bügeln myself?“

„Keine Sorge, Ich übernehme das selbstverständlich“ entschuldige ich mich förmlich. „Ich bin Fritz, selbst Reinigungsfachmann, hier ist meine Karte.“

„Okay!“ lacht er „Then tell me, Fritz, why is das soo kompliziert mit der Reinigung in Germany? And der Service...- eine cathastrophe!  I love clothes, but why ist es so schwierig jeden Tag gut auszusehen?“

Das Flugzeug ruckelt etwas heftiger und ich schaue auf die andere Seite zu der kühlen Blondine im Business Kostüm, das zum Glück verschont blieb.

„Wenn das der letzte Tag ihres Lebens wäre, was würden sie tun?“ fragt sie kess.

„Naja“ antworte ich „jedenfalls nicht bügeln!“.

„Very funny, Fritz, mir würde auch etwas Besseres einfallen. But Fritz, du solltest wirklich was ändern an dem Reinigungsbusiness. Es ist echt Zeit für eine Reinigung, die in dieses Jahrtausend passt.“

„Ja“ sage ich, „I have a dream“:

„Stellt euch vor, man könnte alle seine Lieblingskleidung reinigen lassen, so oft man möchte, zum FLATRATE TARIF.“

“Soviel ich möchte, wann ich möchte und so oft ich möchte?“  „Ja! Eine echte FLARATE.“

„Wow, -unendlich genial!“

Man könnte die Wäsche rund um die Uhr abgeben und abholen. Bei Leuten, die gute Kleidung lieben und sie auch so behandeln. In einer Reinigung die sogar sauber zur Umwelt ist. Und das Beste, da vieles, auch ein gutes Hemd, Berufsbekleidung ist, könnten wir diesen innovativen Service absetzen und jede Menge Reinigungskosten sparen. Und dann einfach Jeden Tag, wirklich jeden Tag perfekt auftreten, ohne die ganze Zeit daran zu denken.“

„Klasse Idee, das wäre was für mich“ sagt der Amerikaner. „Ich liebe einfach guten Service.“

„Das Beste ist die automatischen Station. Da kann die Kleidung 24 Stunden am Tag / 7 Tage die Woche abgeben und abholen. Klappe auf, Klappe zu - fertig!

„Wow – that’s sooo cool“ sagt er.

Dann bleibt endlich genug Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben wie: tanzen, essen, reisen, shoppen, joggen, Yoga,..... jedenfalls nicht: bügeln :-)

„Das kann die Reinigung sowieso besser und schneller als ich“ sagt sie „Ich will mir gar nicht ausrechnen wie viele Stunden ich schon damit vergeudet habe -  und das bei meinem Stundenlohn“ zwinkert sie. Ha ha ha. „Und ich erst“ sagt er. „Da ist eine FLATRATE wirklich effizienter.“

„Klasse, Ich hätte endlich keine Angst mehr vor den Marmeladefingern meiner Kinder...“ sagt er.

Und sie „Ja genau, und ich würde mich genauso freuen wie mein Hund, wenn er mich begrüßt.“

 

 

Zum Seitenanfang